Musik Im Raum - Herbst- und Winterprogramm 2018

Konzertreihe 2018 : INTER-SAKRALITÄT




Das MIR-Jahresprogramm 2018 wird sich intensiv mit der Frage auseinandersetzen, ob es in der zeitgenössischen Musik Konzepte und Haltungen gibt, die dem Sakralen klanglichen und musikalischen Ausdruck verleihen bzw. sich explizit dem Phänomen der musikalischen Sakralität widmen.

Ausgangspunkt für die Konzertreihe „Inter-Sakralität“ ist die Frage nach einer tatsächlichen oder vielleicht nur vermeintlichen „Krise“ des Sakralen,
das aufgrund einer zunehmend -auch in der Gesellschaft- als krisenhaft empfundenen Religiosität (Stichworte u.a. Extremismus, religiös bedingte Migration) und einer sich zunehmend in „neue Welten“
(Stichworte u.a. virtuelle Realität, digitale Persönlichkeit) verlagernden Spiritualität an individueller und gesellschaftlicher Relevanz verliert.

Nahezu jedes Individuum dürfte eine emotionale, religiöse oder anders geprägte Vorstellung von Sakralität besitzen bzw. vom Sakralen in unterschiedlichen Formen emotional angesprochen werden.
Dies gilt auch für das Zusammenwirken unterschiedlicher Träger und Ausdrucksformen des Sakralen. Das intensive Zusammenspiel von Raum, Kunst und Musik (Klang) gehört dabei zu den wichtigsten,
traditionsreichen Faktoren, die das Empfinden des Sakralen auslösen bzw. verstärken.

Diese Wirkungsweisen möchte die Konzertreihe „Inter-Sakralität“ auf vielfältige Weise ausloten und darstellen.



MIR_Programm_2018

Intersakralität

Inter-Sakralität

Musik im Raum 2018 : Inter-Sakralität - Programmdetails (zum Vergrößern als Graphik anzeigen lassen - PDF folgt)

MIR 2018

MIR 2018 Logo




MIR Rückblick - 2017 & 2016 & 2017

Archiv und Video Dokumentation

aus Datenschutzgründen teilweise erst in Vorbereitung